Das 1. Halbjahr 2018

 

Der am 26.01.2018  in der Jahreshauptversammlung beschlossene Arbeitsplan sah neben der Frühjahrswanderung mit unseren Frauen und der Himmelfahrtswanderung  ein Treffen mit dem Männerchor des Gesangvereins "Eintracht"  aus Malterdingen (Baden-Württ.) vor.

 

Dieses fand am 01.Juni 2018  im Burgenlandsaal des Hotels "Alte Schmiede" statt.

Der Malterdinger Männerchor wird von Frau Susanne Alberts, der Tochter unseres Sangesbruders  Rudolf Soukup  geleitet.

 

Wir blicken auf einen sehr harmonischen Abend zurück, an dem von beiden Chören zahlreiche Lieder der Männerchor-Literatur vorgetragen wurden, einige auch von beiden Chören gemeinsam.

 

Das Hauptereignis des 1. Halbjahrs 2018   war unser Sommerkonzert am 10. Juni im "Kunstwerk Turbinenhaus"   in der Weißenfelser Straße. Leider stand dieses Datum   " unter einem ungünstigen Stern" :   Es war ein sehr heißer Sommertag, an dem schon ab Mittag starke Gewitterstimmung herrschte, die sich dann während des Konzertes in einem heftigen Gewitter mit Starkregen entlud,  und außerdem fanden fast zeitgleich  in und um Naumburg zwei weitere interessante Konzerte statt.  So sangen wir vor einem etwa auf die Hälfte der Kapazität redu- zierten , aber sehr dankbarem Publikum.  Bereichert wurden unsere gesanglichen Darbietungen durch  ein Streichquartett mit jungen Mitgliedern des Rundfunk-Sinfonieorchsters Leipzig, sowie der Organistin/Pianistin Haike Mysak und deren Sohn Adrian (12)   am Xylophon.

 

Das Singen zum  Hussiten-Kirschfest   am 22.6.  im Bürgergarten  zusammen mit sechs anderen Naumburger Chören  bildete für uns den Abschluss  des ersten Halbjahres 2018.  Im Resumee  bleibt festzuhalten, dass wir bei allen Auftritten in einer Unterzahl agieren mussten. Mehrere unserer Sänger waren krankheitshalber ausgefallen. Leider gab es aber auch Interessenkonflikte wegen beruflichen Engagements oder unglücklich geplanter Ferienreise.

 

                                                                                                             Jürgen Riesebeck

 

 

Chorreise 7./8. Juli  nach Oybin

 

 

Unser Chor war als Gastchor zur 3. Klosternacht  auf den Oybin im Zittauer Gebirge eingeladen, die am 7.Juli   in der Klosterruine  stattfand.

 

Mit leider nur 16 Sängern in einem großen Bus  traten wir die Reise an und hatten genügend Zeit, nach etlichen Jahren die Altstadt von Bautzen und den interessanten Dom wiederzusehen. Wie schon vor Jahren logierten wir im "Eulkretscham"  unweit von Herrnhut.

 

Unser Auftritt  zum Nachtkonzert auf dem Oybin  ist uns trotz der reduzierten Zahl der Sänger nach aller Einschätzung gut gelungen. Das Publikum dankte uns mit sehr herzlichem Beifall, und wir konnten uns am Lächeln der Zuhörenden und deren leuchtenden Augen erfreuen.

 

Wir boten des größten Teil des Programms aus unserem Sommerkonzert,ließen nur drei Titel weg, auch weil wir das Streichquartett nicht dabei hatten. Aber auch Haike Mysak und ihr Adrian traten wie im Sommerkonzert mit uns auf.

 

Nach einer Stunde räumten wir die Bühne für das nächste Ensemble: "Dresdner Blech" ,ein Blechbläser-Quintett  aus Mitgliedern der Bläserphilharmonie Dresden.  Sie boten feinste Bläsermusik u.a. von Händel, Bach und Gershwin. Insgesamt kann man sagen, dass wir alles in allem ,trotz mancherlei Ängsten vorher, am Ende sehr glücklich sein konnten.

 

Am nächsten Tag hatten wir eine hochinteressante Begegnung mit Herrnhut und seiner Büdergemeine. Konrad Fischer, Bruder unseres Hans-Georg Fischer,  führte uns zwei Stunden lang durch Museum, Gottesacker und Kirchensaal  und verstand es, uns nicht nur das Äußere, das Sichtbare  und die Geschichte der Brüder-gemeine nahezubringen sondern uns auch die Idee dieser Freikirche wenigstens ansatzweise zu verstehen.

 

Nach einer etwas längeren Heimreise waren wir dann glücklich wieder in Naumburg.

                                                                             Jürgen Riesebeck

 

 

 

Singen auf Burgen am 2. September 2018

 

 

Schon lange haben wir uns Sänger auf diesen Termin und den damit verbundenen „Heimvorteil“ gefreut. Das diesjährige „Singen auf Burgen“ des Chorkreises Saale-Unstrut-Elstertal fand in Naumburg statt. Genau in der Marienkirche am Naumburger Dom. Am 1. und 2. September waren folgende Chöre im Einsatz: 

 

Landchor Geußnitz / Volkschor Uichteritz e.V. / Volkschor Langendorf e.V. / Männergesangverein „Harmonie“ 1851 Kayna / Liederkreis am Lanitztal e.V. / Lindenchor Kirchscheidungen e.V. / Stadtchor Teuchern e.V. / Gemischter Chor Granschütz e.V. / Männerchor Gröbitz e.V. / Gemischter Chor „Harmonie“ Naumburg e.V. / Gesangverein Theißen e.V. / Männerchor 1846 e.V. / Gemischter Chor Stößen / Claudius-Männerchor 1831 Naumburg e.V. / Vokalensemble Weißenfels e.V. / Gemischter Chor Elstertal Zeitz e.V.

 

Wir waren stimmlich gut und ausgeglichen besetzt. Insgesamt waren wir 22 Sänger, die Uwe in gewohnter Manier gut „am Zügel“ hatte. Er hatte uns auch gut vorbereitet und auf den Anlass eingestimmt. Die Liedauswahl war dem Ort des Geschehens sehr gut angepasst und ich denke, wir haben den Inhalt der einzelnen Lieder gut umgesetzt.

 

Gesungen haben wir:

 

Laudate omnes gentes / Die Nacht / Der Mensch lebt und bestehet / Heilig / Alta trinita beata

 

Für mich persönlich war es ein eindrückliches Erlebnis, wieder „auf der Bühne“ zu stehen und mit dem Gesang Freude zu verbreiten und auch die Chorgemeinschaft zu spüren. (Leider hat mein Fotoapparat versagt, so dass das Fotoalbum leer bleiben muss. Schade, aber nicht zu ändern!) 

 

Gefehlt hat mir der gemeinsame Abschlussgesang mit allen Chören. Das war leider organisatorisch nicht gelöst, was vielleicht an der beschränkten Platzmöglichkeit lag und die Chöre hätten dann praktisch fast für sich und die Angehörigen gesungen, denn traditionell war die Veranstaltung schlecht besucht. Leider! Hier könnte die Öffentlichkeitsarbeit des Chorkreises deutlich verbessert werden. Insgesamt war es aber eine gelungene und runde Sache und ich freue mich, wenn es 2019 wieder heißt: Willkommen zum „Singen auf Burgen“.

 

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg  

 

 

Chorkonzert am 21.September 2018

Oscar Wilde (1854 - 1900), irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor

Die Musik ist der vollkommenste Typus der Kunst:

Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudius Männerchor e.V. 2018