Konzert im Michaelisholz am 12.12. 2013

Mit diesem herrlichen Blick auf unseren Naumburger Dom möchte ich die Jahresberichte 2013 beschließen. 

 

Zum 10. Mal waren wir wieder im betreuten Wohnen im Michalisholz singen und durften, ähnlich wie bei der Heilsarmee, eine gekürzte Fassung unseres Adventskonzertes darbieten. Es ist immer wieder schön, in dieser besinnlichen Zeit anderen Menschen Freude zu überbringen. Mit unseren Liedern konnten wir den Bewohnern des Altenheims die frohe Weihnachtsbotschaft ins Herz singen. Wie schon bei allen diesjährigen Auftritten führte uns Volker besonnen und gekonnt durch das Programm. Es ist immer so, als hätte er das schon immer gemacht. Vielen Dank Volker.

 

Vielen Dank auch allen aktiven Sängern des Chores, die es immer wieder möglich machen, mal mehr und mal weniger, dass wir als Chor in Sangesstärke auftreten können.

 

An dieser Stelle ich wünsche allen Sangesbrüdern ein fröhliches und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neue Jahr und ein ebenso erfolgreiches Chorjahr 2014.

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg 

 

 

Konzert bei der Heilsarmee am 5.12. 2013

Dankbarkeit & Treue

 

Schon traditionell haben wir unsere Donnerstagprobe nach dem Adventskonzert für einen Auftritt bei der Heilsarmee in Naumburg genutzt. Dieses „Adventskonzert light“ erfreut sich wachsender Zustimmung, sowohl bei den Zuhörern als auch bei uns Sängern. So war die ehemalige Kaufhalle in der Schreberstrasse recht gut mit einem erwartungsfrohen Publikum gefüllt und viele Sänger des Claudius Männerchores haben für sich diesen Termin mitten in der Woche möglich gemacht. In zwei Blöcken konnten wir das Repertoire der diesjährigen Weihnachtslieder in Auszügen darbieten und trafen auf ein sehr gespanntes und auch dankbares Publikum. Der Saal ist mit seiner trockenen Luft und seiner nicht optimalen Akustik kein Paradies für Chöre und Sänger aber das Leuchten in den Augen der Zuhörer und die Erwartung eines besinnlichen Konzertes in der Adventszeit entschädigten für alle Anstrengungen. Ich hoffe, dass dieser Auftritt im nächsten Jahr wieder Bestandteil des Jahresplans für den Chor sein wird.

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg

 

 

Adventskonzert  in der Marien-Magdalenen Kirche               am 1.12. 2013

 „Alle Jahre wieder…“ . Es ist schon zu einer besonderen Tradition geworden, dass unser Claudius-Männerchor Naumburg am 1.Advent zum Konzert in die Marien Magdalenen Kirche in Naumburg einlädt. Zum Beginn erlebten die zahlreichen Gäste den Einzug des Männerchores mit Posaunenmusik, Chorgesang und dem Lied „Adeste fideles (Herbei o ihr Gläubigen) . Zur Begrüßung stimmte der 1.Vorsitzende des Chores Jürgen Schmidt die Anwesenden auf das vorweihnachtliche Konzert ein.

 

Danach sang die „Kleine Besetzung“ des Chores den“ Schneewalzer“ und „Jingle Bells“. Die Ansage des künstlerischen Leiter Volker Söllner informierte über den Programmablauf. Gesangsdarbietungen des gesamten Chores mit beliebten Weihnachtsliedern erklangen, wobei in diesem Jahr besondere Akzente durch die Posaunenbegleitung mit Volker Söllner, Andreas Schmitt und Wolfgang Geiger gesetzt wurden. Zwei vom künstlerischen Leiter modern arrangierte Lieder “Noel, Noel“ und „Stern über Bethlehem“ begeisterten die Zuhörer. Nach zwei Posaunenstücken folgte die Weihnachtsgeschichte nach Lukas, die von Volker Söllner eindrucksvoll vorgetragen wurde, jedoch überraschend kürzer war, als sonst. Vom Claudius Chor wurden noch einige der schönsten Weihnachtslieder gesungen und die Zuhörer so auf das Weihnachtsfest eingestimmt. Besonders dankbar wurde vom Publikum das „Trommellied“ aufgenommen.

 

Zum Abschluss des Konzertes sangen Gäste und Chor gemeinsam, begleitet von den Posaunen „ Tausend Sterne sind ein Dom“. Als Zugabe des Adventskonzertes sangen die 30 Sänger des Claudius Chores noch einmal das beliebte „Trommellied“, was vom Publikum (wie jedes Jahr) mit viel Beifall bedacht wurde.

 

Unser ehemaliger Sangesbruder Jürgen Lehrmann und seine Gattin waren aus der Nähe von Halle angereist, um die „Naumburger offenen Höfe“ zu sehen, mit den Sangesbrüdern zu reden und das Adventskonzert zu erleben. Beide waren sehr beeindruckt. An diesem Wochenende fanden in Naumburg viele vorweihnachtliche Veranstaltungen und Konzerte statt.

 

Deshalb gilt unser Dank dem über viele Jahre treuem Publikum.

                                                                  

Hans Edel, Naumburg

 

Singen auf Burgen / Schloss Goseck am 1.9. 2013

Manchmal ist weniger mehr!

 

In einer akustisch guten, neu renovierten und ordentlich gefüllten Kirche auf Schloss Goseck haben sich 15 Männer des Claudius Männerchores sehr gut "verkauft" und viel Beifall für den guten Gesang bekommen. "Wie ein stolzer Adler", "Quattro cavai", "Das Ringlein", "Aura Lee" und "Der Jäger Abschied" waren unsere Beiträge zum diesejährigen Singen auf Burgen. Leider fanden nicht mehr Zuhörer den Weg auf Schloss Goseck - die Chöre hätten es verdient. Insgesamt 8 Chöre der verschiedensten Regionen boten ihr Können dar. Die Bandbreite der Lieder erstreckte sich vom "einfachen Volkslied" bis zum "anspruchsvollen Spiritual". Wäre alles besser organisiert gewesen, so fehlten für Zuschauer und Chöre ausreichend Sitzmöglichkeiten und wäre es öffentlicher angekündigt worden, hätte man getrost von einem Sängerwettstreit schreiben können. Insgesamt war es jedoch eine gelungene Veranstaltung. Mir fällt jetzt ein guter Spruch zum Chorleben ein" "Der Applaus ist des Sängers Brot." Wir sind alle gut gesättigt nach Hause gegangen. Nur müssen wohl einige Sänger unseres Chores, welche nicht mit in Goseck waren,  am Abend hungig gewesen sein. Der Auftritt war zwar  gut, Volker war mit uns zufrieden, aber die Regel sollte es nicht werden, mit so einer Minibestzung aufzutreten. 

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg

Sommerfest am 5.7. 2013

Und wieder ist ein Sommerfest Geschichte. Gestern Abend trafen wir uns im Biergarten des Bürgergartens, um mit den Ehefrauen gemütlich beieinander zu sitzen, zu erzählen und gemeinsam Spaß zu haben. Natürlich kam der Gesang nicht zu kurz und wir konnten den Abend mit unserem Gesang verschönen. Auch an Essen und Trinken war gedacht. Dieses schon traditionelle Sommerfest ging leider, wie in jedem Jahr, viel zu schnell zu Ende. An dieser Stelle sei ein großes Dankeschön an die Frauen der Sänger gesagt, die das ganze Jahr hindurch immer wieder großes Verständnis aufbringen, dass wir einen großen Teil unserer Freizeit dem Chor widmen. Seien es nun Chorproben oder Auftritte. Wir wünschen alle eine schöne Sommerpause und dann sehen wir uns hoffentlich zahlreich und hoch motiviert zur ersten Probe nach den Ferien am 29.8. um 19.30 Uhr im Bürgergarten.

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg  

Kirschfest am 28.6. 2013

Am Freitag der letzten Woche stand wie in jedem Jahr unser traditioneller Auftritt zum Kirschfest im Jahresplan. Geprobt hatten wir fleißig, doch dann fiel kurzfristig unser künstlerischer Leiter aus. Doch Volker hatte schnell Ersatz für sich gefunden und so dirigierte uns Ulrike, ebenfalls aus Weimar, mit viel Einsatz und Bravour. Sie hatte s überzeugend geschafft, in kürzester Zeit einen Draht zum Chor zu finden und ihre Begeisterung auf uns zu übertragen. Prima und ein riesengroßes Dankeschön an Sie! Da unsere Auftritte in der Konzertmuschel im Bürgergarten, und auch die der anderen Chöre, in den letzten Jahren durch die Mikrofonanlage eher kaputt gemacht als unterstützt wurden, hatten wir im Vorfeld darum gebeten, ohne diese Technik singen zu dürfen. Und diese Entscheidung war richtig. Die Zuhörer waren bei unserem Auftritt alle still und der Beifall nach unseren Liedern zeigte, dass auch jedes Wort verstanden wurde. Ich denke, dass wir das so beibehalten sollten. Wir haben gesungen: „Von den zwei Hasen“, „Ännchen von Tharau“ und „Ich weiß ein Fass in einem tiefen Keller“. Insgesamt waren wir 22 oder 23 Sänger, die diesen Auftritt abgeliefert haben. Und das sehr überzeugend und gelungen.

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg

 

 

Muttertagskonzert am 12.5. 2013

Einer mehrjährigen Tradition des Chores folgend, fand auch in diesem Jahr am 2. Maisonntag, dem Muttertag, unser Chorkonzert statt. Wieder war in den Burgenlandsaal des Hotels "Zur alten Schmiede"eingeladen worden. Der Saal hat zweifellos ein schönes Ambiente und eine gute Akustik, bietet aber nicht gerade für ein großes Publikum Platz. Dies allerdings spielte in diesem Jahr leider keine Rolle. Allzuviele der schönen Stühle sind leider unbesetzt geblieben. Wir müssen uns sicher Gedanken über die Ursachen dafür machen. Wahrscheinlich ließ die Werbung zu wünschen übrig? Dem mäßig besetzten Saal entsprach leider auch eine wenig zahlreiche Sängerschar: Urlaub , Krankheit und andere Gründe hatten den Chor bis auf gerade mal 20 Sänger reduziert, die sich nach Kräften um den qualitativen Erfolg bemühten. Die Quantität der Lieder fiel mit 25 recht üppig aus. Eine sehr schöne und interessante Ergänzung des Programms verdanken wir der Pianistin Irina Krümmling aus Naumburg, die in drei ausgewählten romantischen Stücken mit Virtuosität und Innerlichkeit der Vorträge glänzen konnte. Dafür besonderen Dank ! Unser treues Publikum bedankte sich bei allen Mitwirkenden mit herzlichem Applaus und zum Schluß erhielten alle anwesenden Frauen von den Sängern des Chores Rosen überreicht.


Jürgen Riesebeck, Naumburg

 

 

Kursaisoneröffnung in Bad Kösen am 27.4. 2013

Am 27. April 2013 fand in Bad Kösen das 17. Sängertreffen des Chorkreises Saale-Unstrut-Elster statt. Gleichzeitig war es die Kursaisoneröffnung für dieses Jahr. Vorab ein Wort zum Wetter: Es war ein Wetter! So richtig zum Kuscheln in der warmen Stube. Kalt, regnerisch und damit denkbar unfreundlich für eine Veranstaltung im Freien. Nun gut. Das Singen wurde aber, mit meinen Worten „stur“, durchgezogen. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Oberbürgermeister Herrn Küper, von der Bad Kösener Kurverwaltung war leider niemand anwesend, konnten sich die verschiedensten Chöre ihrem Publikum, also den anderen Chören, präsentieren. Die Auftritte waren nicht schlecht und der Regen wurde fast weggesungen. Der Claudius Männerchor war der letzte Chor in der Reihe. Leider fing es dann wieder stärker zu regnen an und Singen vor 5,8 oder 17 Menschen macht einfach keinen Spaß. Trotzdem war unser Auftritt überzeugend, auch wenn wir nur einen „gelernten“ ersten Tenor dabei hatten. „Süß Liebe liebt den Mai“, „Quattro cavai che trottano“ und „Im Weinparadies“ brachten wir zu Gehör. Wie gewohnt hatte Volker uns 18 Sänger im Griff, der Applaus war uns sicher und ich hoffe für den nächsten öffentlichen Auftritt des Chores auf Zweierlei: Zum einen auf mehr Zuhörer und zum anderen auf mehr Sänger.

 

Hans-Georg Fischer, Naumburg

 

 

Frühjahrswanderung mit unseren Frauen am 23.3. 2013

 

Die Frühjahrswanderung des Claudius-Männerchores fand in diesem Jahr an einem schönen Wintertag statt. Es war der 23. März. Überwiegend in Begleitung Ihrer Frauen wanderte eine stattliche Anzahl Sänger vom Kramerplatz aus in Richtung Sperlingsholz und musste dabei am Friesenheim durch hohe Schneeverwehungen stapfen. Das Ziel der Wanderung, der Bismarckturm, lag im schönsten Sonnenschein und war auch schon von einigen Sängern mit ihren Frauen per Auto erreicht worden. Nach der gemeinsamen Kaffeetafel, aus der Chorkasse spendiert, sangen die 18 Aktiven unter der bewährten Leitung unseres "Vizedirigenten" Eberhard Reißmann einige Lieder aus dem reichen Repertoire des Chores und beschlossen die Darbietungen mit "Ein Prost mit harmonischem Klange".

 

Bei lebhafter Unterhaltung wurde dann noch manches Gläschen geleert bevor nach etwa drei Stunden alle nach und nach den Heimweg antraten. Die Frühjahrswanderung hat eine schöne Tradition und wird sicher immer wieder das Chorleben auf ihre Art bereichern.

 



Jürgen Riesebeck, Naumburg

 

 

Herrnhuter Sterne GmbH - Herrnhuter Advents- und Weihnachtsstern

Advent und Weihnachten

Zeit der Stille

und Besinnung,

bis jemand

auf die Idee kam,

dass Geschenke

sein müssen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Claudius Männerchor e.V. 2017